Band LogoBand Logo

mit


Stephanie Lottermoser


und



Das Landesjugendjazzorchester Bayern



Claus Reichstaller


in Zusammenarbeit mit


 
 

(von links nach rechts) HARALD RÜSCHENBAUM – Künstlerischer Leiter des LJJB, MARA BERTLING –Gründerin Dein München e.V., THOMAS KOENEN – Gründer beCAUSE - wir.tun.was., STEPHANIE LOTTERMOSER

STEPHANIE LOTTERMOSER 
Jubiläumskonzert gemeinsam mit dem Landesjugendjazzorchester Bayern
und in Zusammenarbeit mit DEIN MÜNCHEN e.V. und beCAUSE - wir.tun.was.

2009, in meinem zweiten Studienjahr an der HMTM München, ist mein erstes Album erschienen, es heißt „Second Glance“ und enthält fünf Songs, alle instrumental. Ich habe im Studium gemerkt dass ich neben Lernen von Jazz Standards auch das Bedürfnis hatte eigene Stücke zu schreiben und dieses Album war der Beginn einer wunderbaren und hoffentlich noch lange anhaltenden Reise. Mittlerweile – zehn Jahre später – ist mein viertes Solo-Album auf dem ich Saxophon spiele und singe ein Jahr alt, wurde in Paris und New York produziert und erreichte Platz 2 der deutschen Jazz-Charts.

Einer meiner stärksten Einflüsse war die Mitgliedschaft im Landesjugendjazzorchester Bayern unter der Leitung von Harald Rüschenbaum. Mit 16 wurde ich dort Mitglied, blieb bis Anfang 20 dabei und bin nun seit einigen Jahren selbst Dozentin, und zwar im Bereich Jazz Juniors, einem Kurs für Combo und Bigband für 10-15jährige. Außerdem bin ich mit vielen anderen ehemaligen Mitgliedern bis heute in Kontakt, die gemeinsame Zeit ist allen in bester Erinnerung und man hat eben irgendwie das gleiche „musikalische Zuhause“.

Und so freue ich mich Sie zu einem Konzert mit meiner Band, Stücken aus meinen letzten vier Alben und der Konzertbesetzung des Ljjb unter der Leitung von Harald Rüschenbaum mit deren aktuellem Programm einzuladen, mit Sicherheit werden wir auch gemeinsam musizieren.

Meine musikalische Ausbildung verdanke ich einer Reihe von Lehrern, aber natürlich zuerst einmal meiner Familie die mir das Erlernen mehrerer Instrumente überhaupt erst ermöglich hat. Zum einen natürlich finanziell und zum anderen durch Zeit – zum Teil haben meine Mutter und mein älterer Bruder mich bis zu viermal die Woche zu verschiedensten Musikkursen gefahren da wir auf dem Land wohnten und nur dreimal am Tag ein Bus fuhr. Dafür bin ich ihnen unglaublich dankbar! Ich weiß dass die Möglichkeiten die ich so hatte und habe nicht selbstverständlich sind und ich sehe heute selbst in der Arbeit mit den Jazz Juniors was das gemeinsame musizieren bei Kindern und Jugendlichen bewirken kann. Zum einen bewundere ich jedes Mal wie die Teilnehmer dafür brennen etwas neues zu lernen und gemeinsam Musik zu machen, zum anderen sehen wir wie stark Musik hier auch als soziale Komponente wirkt. Es ist egal woher du kommst, was du anhast und wie gut du in der Schule bist – es wird einfach zusammen Musik gemacht. Dabei ist es völlig selbstverständlich dass nicht alle ihr Instrument schon gleich stark beherrschen, es braucht Zeit, es braucht manchmal einen kleinsten gemeinsamen Nenner und manchmal muss man sich gegenseitig motivieren. Dies alles findet durch extrem respektvollen Umgang miteinander statt und wir sind seitens des Dozententeams immer wieder erstaunt, begeistert und stolz was wir beim Abschlusskonzert zu hören bekommen. Und die Teilnehmer sind genauso stolz auf das was wir gemeinsam erreichen. Ich finde der Zugang zu Musik und einer musikalischen Ausbildung sollte nicht nur Kindern und Jugendlichen mit den notwendigen finanziellen Mitteln seitens des Elternhauses möglich sein da eben gerade die soziale Komponente unbezahlbar ist und weit über das Kindesalter hinaus fortwirkt.

Daher findet dieses Konzert in Zusammenarbeit mit DEIN MÜNCHEN e.V. statt, die sich dafür einsetzen, dass sich benachteiligte Kinder und Jugendliche am Gemeinschaftsleben in München beteiligen könnenDEIN MÜNCHEN möchte Kindern und Jugendlichen aus sozial schwächeren Familien eben diesen Zugang ermöglichen. Initiiert hat die Zusammenarbeit Thomas Koenen von beCAUSE-wir.tun.was., mit dem ich glücklicherweise schon für mehrere Veranstaltungen mit sozialem Hintergrund zusammen arbeiten durfte. beCAUSE-wir.tun.was. ist eine Münchener Agentur für nachhaltige Themen wie Armutsbekämpfung, Bildung, Gesundheit und Umwelt.

Am Vortag des Konzertes wird es einen Workshop für interessierte Kinder und Jugendliche in den Räumen des Gasteig/Jazzinstitutes München geben; mit Harald Rüschenbaum, Mitgliedern des Ljjb und mir. Dabei geht es um einen ersten Einblick in die Arbeit des Ljjb und um gemeinsames Musizieren generell.

— Stephanie Lottermoser —

video